Der Tabellenzweite kommt...

Der FCH II benötigt dringend wieder Mal ein Erfolgserlebnis. In der Rückrunde haben Antonio De Oliveira's Jungs erst 4 von 15 möglichen Punkten eingefahren und zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken müssen.

Dass es schwierig wird, diese ernüchternde Ausbeute in dieser Rückrunde ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten FC Ebikon zu stoppen, ist uns wohl allen bewusst. Andererseits lebt der Fussball doch von Überraschungen. Wieso soll man nicht gerade gegen die klar zu favorisiernden "Äbiker" punkten? Für unser Zwoi gilt es, die klare Hinrundenniederlage (4:1) vergessen zu machen - in einer Partie, in welcher der FCH II alle vier Gegntore nach einer 0:1-Führung erst in der Schlussviertelstunde hinnehmen musste.

So aussichtslos ist das Unterfangen also nicht, gegen den FC Ebikon zumindest zu punkten! Sollte es den Nidwaldnern wirklich gelingen, die Luzerner mit einem Sieg oder einem Remis zu ärgern, könnte der FC Alpnach erster Profiteur werden, wobei die Obwaldner beim FC Nottwil zuerst einmal einen heissen Kampf zu überstehen haben!

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

» Spielplan / Tabelle 17. Spieltag

Hinweis: Vor dieser Partie um 16.00h findet das 2. Liga inter Spiel FC Hergiswil - AS Novazzano statt!!!

(25.04.2019 - SV-Web/wb)

ST-1: Optimaler Start!

Bogenhüsli  -  85 Zuschauer  -  SR: Laci

Tore: 3.' Nuno Fernandes 0:1; 76.' André Barros 0:2.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; Roberto Lecci, Marco Allgäuer, Simon Mayr; Sven Tribelhorn; André Barros, Piero Ricci, Venhar Jakupi, Roberto Cataldi; Nuno Fernandes, Marcio Barros. Ersatz: Jonas Bellwald, Ratko Tesic, Abel Haileab, Rabel Haileab, Valdrin Murseli.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Norman Blättler (gesperrt); Sean Nussbaum, Dario Helfenstein (Aufbautraining), Oliver Nussbaum (verletzt); Samuel Langenegger, Joel Pfeuti, Dion Schmid, Tan Konstantin (abwesend).

Verwarnungen: Hildisrieder SV - 2; FC Hergiswil - 3: 32.' Venhar Jakupi; 60.' Piero Ricci; 89. Nuno Fernandes.

Kurzkommentar:
Der FC Hergiswil überrascht bei seinem 3.-Liga-Restart mit einem 0:2-Auswärtssieg beim Hildisrieder SV, womit der optimale Start in die neue Spielzeit geglückt ist! Am Sonntag, 14.00h kommt es zum Derby unter zwei Aufsteigern, wenn der FC Hergiswil II bei Olympique Lucerne zu Gast ist...

(20.08.2018)

ST-2: FCH II siegt auch in Luzern!

Allmend  - 150 Zuschauer -  SR Thanabalasingam

Tore: 17.' Dashurim Ballazhi 1:0; 18.' Roberto Lecci 1:1; 33.' Roberto Lecci 1:2; 35.' Roberto Cataldi 1:3; 49.' Shpejtim Dulaj 2:3; 66.' Brillant Kasumi 3:3; 83.' Roberto Lecci 3:4.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; Tan Konstantin, Roberto Lecci, Marco Allgäuer, Simon Mayr, Sven Tribelhorn; Piero Ricci, Venhar Jakupi, Roberto Cataldi, Marcio Barros; Norman Blättler. Ersatz: Dion Schmid, Valdrin Murseli.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Sean Nussbaum, Samuel Langenegger, Ratko Tesic (kein Einsatz); André Barros und Nuno Fernandes (Ferien); Jonas Bellwald, Joel Pfeuti (abwesend); Oliver Nussbaum (verletzt).

Verwarnungen: Olympique Lucerne - 3: FC Hergiswil - 4: 24.' Norman Blättler; 45.' Piero Ricci; 60.' Marcio Barros; 86.' Konstantin Tan.

Spielbericht:

Unser "Zwoi" bezwingt den Sieger der Aufstiegsrunde 4./3. Liga - Olympique Lucerne - letztendlich und über das gesamte Spiel gesehen verdient. Mit zunehmender Spieldauer war allerdings viel Härte und Frust seitens der Gastgeber zu spüren...

Der FC Hergiswil konnte unmittelbar nach dem ersten Gegentor (17.') reagieren und nur eine Minute später durch Roberto Lecci zum 1:1 ausgleichen. In der Folge lief es für die Nidwaldner immer besser. Roberto Lecci zeichnete mit seinem zweiten Treffer für die Hergiswiler Führung verantwortlich (33.') und Neuzugang Roberto Cataldi sorgte kurz darauf mit seinem ersten Tor in den Hergiswiler Farben nach einem schnellen Konter gar für die 1:3-Pausenführung (35.')!

Nach dem Seitenwechsel waren es dann die Gastgeber, welche das Heft in die Hand nahmen und viel unternahmen, um den Zweitorerückstand aufzuholen. In der 49.' und 66.' gelang dies dann auch wirklich, nachdem doch die eine oder andere Unsicherheit in der Abwehrzone der Nidwaldner auszumachen war. Kaum war jedoch der zwischenzeitliche Gleichstand bewerkstelligt, waren es nun wieder die Gäste, welche sich die eine oder andere Chance erarbeiteten und auch optisch das Spiel wieder mehr und mehr auf die eigene Seite rücken konnten.

Das schönste Tor des Spiels sorgte dann für den absolut verdienten zweiten Sieg unseres "Zwoi's"! Roberto Lecci konnte einen Fehlpass in der Nähe der Mittellinie erben und die weit aufgerückte Luzerner Verteidigung mittels eigener Kopfballvorlage überlaufen - glücklicherweise griff der einige Meter neben ihm mitspielende Norman Blättler nicht in diese Szene ein (dadurch Abseits aufgehoben!) - und zog alleine auf den herauslaufenden Lucerne-Keeper Schwizer zu. Roberto Lecci lobbte die Kugel höchst sehenswert und sicher über den machtlosen Schwizer hinweg ins rechte Lattenkreuz! Es war der Roberto Lecci-Tag mit seinem dritten Treffer in dieser Partie!

Die Gastgeber versuchten zwar nochmals den erneuten Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber mit ihren teilweise überhasteten Angriffen an der nun wieder sicher stehenden FCH-Defensive... Herzliche Gratulation zu diesem tollen und hart erkämpften Sieg an unser gesamtes FCH II-Team!!!

Unser "Zwoi" schafft mit diesem zweiten Saisonsieg eine hervorragende Ausgangslage für das erste Heimspiel gegen den ebenfalls verlustpunktlosen Leader FC Nottwil (SA, 01.09.2018 / 19.30h)... Spitzenkampfatmosphäre auf Grossmatt!

(26.08.2018 - Werner Blättler - Supporter-Web)

ST-3: FCH II alleiniger Spitzenreiter!

Grossmatt  - 100 Zuschauer - SR: Pelül

Tore: 8.' Nicola Lichtsteiner 0:1; 11.' Marcio Barros 1:1; 18.' Norman Blättler 2:1; 21.' Arian Bislimi 2:2 (Pen.); 89.' Norman Blättler 3:2.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; Konstantin Tan, Roberto Lecci, Marco Allgäuer, Simon Mayr, Sven Tribelhorn; Piero Ricci, Venhar Jakupi, Roberto Cataldi; Marcio Barros, Norman Blättler. Ersatz: Sean Nussbaum, Samuel Langenegger, Ratko Tesic, Dion Schmid, Valdrin Murseli.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Sean Nussbaum, Samuel Langenegger, Valdrin Murseli (kein Einsatz); Joel Pfeuti, Oliver Nussbaum (Rekonvaleszent); Jacob Reuthammer (Beruf); Nuno Fernandes, André Barros (Ferien); Jonas Bellwald (abwesend).

Verwarnungen:
FC Hergiswil 2:
20.' Diogo Barreiro; 61.' Konstantin Tan.
FC Nottwil 4: 56' Heinz Schumacher; 61.' Moreno Heini; 70.' Enrico Heini; 90.' Lukas Weingartner.


Matchbericht:

Fulminante Startphase mit vier Toren innnert 21 Minuten! Das letzte Tor fiel erst in der 89.', als Norman Blättler die drei Punkte für den FCH II sicherstellte! Damit ist nach drei Runden nur noch der FC Hergiswil II mit reiner Weste an der Tabellenspitze, nachdem die weiteren Spitzenteams alle Punkte liegen lassen mussten!

Aber der Reihe nach - der FC Hergiswil musste bereits in der 8.' den Treffer von Nicola Lichsteiner einstecken, welcher via linkem Torpfosten zur glücklichen Gästeführung traf. Nur drei Minuten später traf Marcio Barros aus halbrechter Position herrlich und unhaltbar in die linke Torecke zum 1:1! Nun suchte unser Team vehement das Führungstor, welches Piero Ricci beinahe gelungen wäre (15.'). Sein guter Abschluss verfehlte am rechten Torpfosten vorbei das Ziel nur ganz knapp. 

Norman Blättler war dann der Torschütze zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung für die Gastgeber (18.'). Jedoch sollte sich diese Führung auch nicht lange halten, denn FCH-Keeper Diogo Barreiro konnte sich im Herauslaufen nur eines Fouls behelfen - Penalty für die Gäste und Gelbe Karte für den FCH-Keeper - welchen Arian Bislimi soverän zum erneuten Ausgleich verwertete (21.').

In der Folge hatte der FC Hergiswil zwar immer wieder gute Möglichkeiten, jedoch war der FC Nottwil immer präsent und verzeichnete selbst sehr gute Torchancen. Es war ein Kampf auf Augenhöhe. Antonio De Oliveria's Team konnte sich bei seinem Keeper Diogo Barreiro bedanken, welcher mit mehreren mirakulösen Paraden die Gastgeber im Spiel halten konnte - sensationell, was er gehalten hat und was ebenfalls auffällt sind seine lautstarken, tollen Anweisungen an seine Feldspieler!

Im Endeffekt war es eine ausgeglichene Partie zweier bislang verlustpunkloser Teams mit gutem Unterhaltungswert für die Zuschauer. Was den Einheimischen letztendlich zu Gute kam, war der "Lucky-Punch" durch Norman Blättler, welcher mit seinem souverän erzielten zweiten Treffer in dieser Partie kurz vor Schluss den nicht unverdienten Sieg sicher stellte (89.'). Der FC Hergiswil hat diesen Sieg sicher nicht gestohlen, musste jedoch anerkennen, dass der FC Nottwil über das gesamte Spiel gesehen die hochkarätigeren Torchancen hatte, aber wie bereits erwähnt am glänzenden FCH-Keeper Diogo Bareiro scheiterte.

Der Aufsteiger FC Hergiswil II ist nach drei Spieltagen das einzige Team ohne Verlustpunkt in der Gruppe 2 und reist am kommenden Samtag zum FC Adligenswil (SA, 08.09.2018 / 18.00).

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(03.09.2018 - Werner Blättler - Supporter-Web)

ST-4: Nicht zu bremsen...!

Löösch  - 80 Zuschauer - SR: Sebastian Pepaj

Tore: 9.' Norman Blättler 0:1; 30.' Roberto Lecci 0:2.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; Roberto Cataldi, Konstantin Tan, Marco Allgäuer, Sven Tribelhorn; Roberto Lecci, Piero Ricci, Venhar Jakupi, Norman Blättler; Marcio Barros, Valdrin Murseli. Ersatz: Jonas Bellwald, Samuel Langenegger, Oliver Nussbaum, Ratko Tesic, Robel Haileab Sean Nussbaum, Abel Haileab.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Joel Pfeuti, Dion Schmid, Simon Mayr, Jacob Reuthammer (abwesend); Nuno Fernandes, André Barros (Ferien).

Verwarnungen:
FC Adligenswil - 1:
75.' Tobias Sigrist
FC Hergiswil - 2:
46. Sven Tribelhorn; 69.' Roberto Cataldi.

Ausschluss: 83.' Tobias Sigrist (FCA) Gelb/Rot.

Kurzkommentar:
Der FC Hergiswil verteidigt seine Leaderposition und steht nach vier Spieltagen weiterhin verlustpunktlos an der Tabellenspitze! Viel wichtiger als die Tabelle dürfte für unser "Zwoi" sein, dass die Rechnung aus der Aufstiegsrunde nun quittiert ist und unsere Jungs weiterhin verlustpunklos alleiniger Leader der Gruppe 2 sind!

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(10.09.2018 - wb)

ST-5: Last Minute-Niederlage

Grossmatt  - 150 Zuschauer - SR: Salihu Visar

Tore: 45.' Marco Schmidlin 0:1; 65.' Piero Ricci 1:2; 90.'+2' Flavio Koch 1:2.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; Dion Schmid, Ratko Tesic, Roberto Lecci, Venhar Jakupi; Sven Tribelhorn, Piero Ricci, Konstantin Tan, Marco Allgäuer, Norman Blättler; Roberto Cataldi. Ersatz: André Barros, Joel Pfeuti, Valdrin Murseli.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Jonas Bellwald, Samuel Langenegger, Oliver Nussbaum, Sean Nussbaum (kein Einsatz); Simon Mayr, Jacob Reuthammer, Nuno Fernandes (abwesend).

Verwarnungen:
FC Hergiswil 1 :
90.'+1' André Barros.
FC Alpnach 4 :
20.' Valentin Blättler; 55.' Flavio Koch; 61.' Jascha Joller; 70.' Thomas Näpflin.

Matchbericht:

Eine äusserst unglückliche erste Niederlage für unser "Zwoi" in einer Partie, welche eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Eine Punkteteilung wäre das gerechte Resultat gewesen.

In einer hektischen, nervösen Startphase gab es ein Abtasten der beiden Teams mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Die erste klar Torchance des Spiels hatte Norman Blättler, als er steil in die Tiefe angespielt wurde und alleine auf das Alpnacher Tor ziehen konnte. Verfolgt von einem Alpnacher Verteidiger schloss Norman Blättler aus halblinker Position 14m vor dem Gästetor ab, jedoch prallte sein guter Schuss vom entfernteren Torpfosten wieder ins Spielfeld zurück (9.').

Dion Schmid probierte es mit einem Weitschuss aus ca. 25m, jedoch wurde sein Geschoss noch leicht abgefälscht und strich knapp über das linke Lattenkreuz (12.'). Erst in der 28.' folgte ein weiterer guter Angriff, welchen Roberto Lecci mit einem strammen Schuss abschloss, jedoch wurde der Ball noch leicht  abgefälscht, was zu einem weiteren Eckball für die Gastgeber führte. in der 33.' war eine Riesenparade von FCH-Keeper Diogo Barreiro erforderlich, als ihn Jascha Joller mit einem sehr guten Torschuss auf den Prüfstand stellte. Es war bis anhin die gefährlichste Situation der Gäste.

Es folgte die eine oder andere Situation, welche die FCH-Defensive zu überstehen hatte. Ein Freistoss aus 16m prallte in die FCH-Mauer. Unmittelbar vor der Pause gelang den Gästen dann doch noch der Führungstreffer. Jascha Joller legte sich bei einem weiteren Freistoss die Kugel um die 35m vor dem Tor zurecht und schoss diesen herrlich gezogenen Ball an die Querlatte, von wo der Ball unglücklich an Diogo Barreiro's Rücken prallte. Die überrumpelte FCH-Abwehr reagierte zuwenig rasch auf diese Situation, sodass der freistehende Marco Schmidlin das Spielgerät aus ca. 4m in leere Tor schieben konnte (45.').

Anfangs der zweiten Halbzeit hatte der FC Hergiswil eine Druckphase des FC Alpnach zu überstehen, als in der 48.' Diogo Barreiro halten konnte und in der 52.' ein Triplettenabschluss letztendlich knapp am rechten Torpfosten vorbei drosch. Die Gäste waren bemüht ihre Führung auf zwei Tore auszubauen. Da setzte sich Jascha Joller auf der rechten Angriffsseite durch und konnte im allerletzten Moment am erfolgreichen Torschuss gehindert werden (59.') indem ein Verteidiger des FCH den Ball in Corner ablenken konnte.

Dass der FCH auch Freistösse schiessen kann zeigte Piero Ricci, als er sich nach einem Foul den Ball ca. 24m vor dem FCA-Tor zur Ausführung bereit legte, Anlauf nahm und die Kugel ins linke Lattenkreuz via Lattenunterkante zum 1:1-Ausgleich ins Netz setzte (65.'). Ein wunderschönes und sehenswertes Tor mit Seltenheitswert! Norman Blättler hätte beinahe die FCH-Führung realisiert, schoss aber leider ganz knapp am linken Torpfosten vorbei (75.') ins Out.

Kurz vor Spielschluss hätte Piero Ricci bei einem weiteren Freistoss für die Gastgeber fast das Siegestor erzielt, jedoch landete der Ball dieses Mal knapp über dem Tor des FC Alpnach (90.'). Besser machte es dann Flavio Koch, als er nach einem Einwurf unbedrängt einfach Mal draufhielt und mit einem trockenen Geschoss aus 16m mit freier Bahn zum FCH-Kasten die Kugel in der Nachspielzeit zum glücklichen Alpnacher 1:2-Siegestreffer einschoss (90.'+2').

An diesem 5. Spieltag verliert damit auch der FC Hergiswil als letztes Team der Gruppe 2 seinen Nimbus der Verlustpunktlosigkeit und fällt auf Kosten des FC Sempach vom Leaderthron auf den zweiten Tabellenplatz zurück. Diese Niederlage wird jedoch unser "Zwoi" nicht aus der Bahn werfen, vor allem auch in Anbetracht dessen, dass der FC Alpnach nunmehr seit vier Spielen ungeschlagen ist und vom 5. auf den 3. Platz vorstösst...

» Offiz. FCH-Homepage; Matchbericht inkl. Video

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(17.09.2018 - wb)

ST-6: Schluss-1/4-Stunde...?

Risch  - 80 Zuschauer - SR: Turkes

Tore: 31.' André Barros 0:1; 75.' Tobias Schmidli 1:1; 76.' Lukas Jost 2:1; 83.' Matteo Schmidlin 3:1; 89.' Elton Makumbi 4:1.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro ; Simon Mair, Roberto Lecci (85.' Ratko Tesic), Sven Tribelhorn, Konstantin Tan; Dion Schmid (60.' Piero Ricci), André Barros, Nuno Fernandes (60.' Jonas Bellwald), Marcio Barros; Roberto Cataldi, Norman Blättler.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Samuel Langenegger, Jacob Reuthammer, Joel Pfeuti (kein Einsatz); Marco Allgäuer, Venhar Jakupi, Oliver Nussbaum, Sean Nussbaum (verletzt); Valdrin Murseli (abwesend).

Verwarnungen:
FC Ebikon 1:
69.' Thomas Schmidli.
FC Hergiswil 3: 
40.' Sven Tribelhorn; 59.' Konstantin Tan; 61.' André Barros.
Ausschluss:
72.' Diogo Barreiro.

Kurzkommentar:
Nach vier Siegen in Serie folgte nun mit der Niederlage in Ebikon die zweite Niederlage in Folge. Nicht weiter schlimm, so könnte man denken - denn der FC Hergiswil führte bis zur 75.' mit 0:1. Danach ging es allerdings sehr schnell, als die Gastgeber innert einer Minute das Spiel umdrehten und mit 2:1 in Führung gingen. Das dritte und vierte Tor machen dann den Braten auch nicht mehr heiss. Weil auch die Verfolger des FCH II, der nächste Gegner FC Rothenburg (SA 17.30h, Grossmatt), der FC Nottwil sowie auch der FC Adligenswil allesamt die volle Punktezahl ihren Gegnern überlassen mussten, behauptet sich unser "Zwoi" trotz dieser Niederlage in Ebikon weiterhin auf dem sehr guten 3. Tabellenplatz!

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(26.09.2018 - wb)

ST-7: Auf Distanz gehalten

Grossmatt  - 100 Zuschauer - SR: Somasundaram

Tore: Fehlanzeige!

FC Hergiswil:  Sven Hochmuth; Simon Mair, Sven Tribelhorn, Roberto Lecci, Konstantin Tan; Roberto Cataldi, Dion Schmid, Jacob Reuthammer, Marco Allgäuer, Piero Ricci; Marcio Barros.
Ersatz: Samuel Langenegger, André Barros, Joel Pfeuti, Nuno Fernandes, Oliver Nussbaum, Sean Nussbaum.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Jonas Bellwald (Aufgebot anderes Team); Venhar Jakupi, Valdrin Murseli (verletzt); Norman Blättler (abwesend); Ratko Tesic (Ferien); Diogo Barreiro (gesperrt).

Verwarnungen:
FC Hergiswil 2:
83.' Nuno Fernandes; 89.' André Barros.
FC Rothenburg 2:
40.' Adrian Fries; 89.' Marcel Jenni.

Kurzkommentar:
Das Minimalziel für unser "Zwoi", ein Remis gegen den Tabellennachbarn zu realisieren, hat funktioniert und der tolle 3. Tabellenplatz konnte verteidigt werden! Für unsere Jungs ist dies das erste Remis in der 3. Liga. Durch die Spielsperre von Stammkeeper Diogo Barreiro kam FCH I-Keeper Sven Hochmuth zu einem Ernstkampfeinsatz bei unseren FCH-Reserven und hielt dabei gleich seine Bude dicht! FCH II-Ersatzkeeper Jonas Bellwald reiste mit dem Faniontam als Ersatzkeeper nach Sarnen.

Die Gäste konnten damit auf Distanz gehalten werden. Nachgerückt auf Kosten des FC Rothenburg ist der FC Nottwil, welcher den FC Ebikon mit 2:1 bezwingen konnte und bis auf einen Punkt zum FC Hergiswil aufgeschlossen hat. Auch der SC Eich - nächster Gastgeber des FC Hergiswil - setzte ein Zeichen, indem er dank eines 3:4-Sieges in Hildisrieden die rote Laterne an den FC Horw a abgeben konnte! Es ist dies der erste Saisonsieg für den SC Eich!

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(30.09.2018 - wb)

ST-8: Arbeitssieg!

Brand  - 80 Zuschauer - SR: Michael Gilli

Tor: 45.'+3' Piero Ricci 0:1.

FC Hergiswil: Sven Hochmuth; Konstantin Tan, Marcio Barros, Simon Mair, Sven Tribelhorn; André Barros, Roberto Cataldi, Dion Schmid, Piero Ricci; Nuno Fernandes, Roberto Lecci. Ersatz: Jonas Bellwald, Norman Blättler, Samuel Langenegger, Joel Pfeuti, Valdrin Murseli, Venhar Jakupi.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Oliver Nussbaum, Jacob Reuthammer (verletzt); Marco Allgäuer, Ratko Tesic, Sean Nussbaum (abwesend); Diogo Barreiro (gesperrt).

Verwarnungen:
SC Eich 0:
FC Hergiswil 2:
8.' Nuno. Fernandes; 89.' Sven Tribelhorn.

MATCHBERICHT:
Unser „Zwoi“ kehrt nach zwei Niederlagen und einem Remis zum Siegen zurück und hält Anschluss an das Spitzenduo. Es war ein Arbeitssieg, welcher mit viel Willen und auch spielerischer Überlegenheit verdient, wenn auch zu knapp ausfiel. Kurz vor Schluss hätte der SC Eich fast den "Lucky Punch" zu einem Remis geschafft.

Die ersten fünf Minuten dieser Partie waren ziemlich zerfahren, bis dann der FC Hergiswil zu einer Eckballtriplette und damit zu den ersten gefährlichen Aktionen vor dem Tor von Eich-Keeper Maurice Gassmann kam. Nach einem platzierten Flachschuss von Roberto Cataldi in die linke Torecke musste sich Gassmann gewaltig strecken und konnte mirakulös in Corner ablenken. Dieser Eckball gelangte zu Roberto Ricci, dessen Abschluss abgefälscht wurde und nur knapp über dem Tor landete. Beim zweiten Eckball versuchte Nuno Fernandes den Ball aus dem Getümmel heraus im Tor unterzubringen – wiederum abgefälscht und Corner. Der dritte Eckball gelangte wiederum zu Nuno Fernandes, dessen Kopfball dann das Tor um ca. 2m verfehlte.

Beim nächsten Angriff der Gäste versuchte sich Nuno Fernandes auf 16-er-Höhe mit einem Fallrückzieher, wobei er dem Gastgeber-Verteidiger unglücklich in den Rücken trat, wodurch ein längerer Spielunterbruch erfolgte (7.’). Danach hatte sich das Niveau stark abgesenkt und wurde von Fehlpässen hüben wie drüben, sowie durch viele kleine Spielunterbrüche der Rhythmus gebrochen. Das Spiel lief auf der holprigen Unterlage so dahin ohne wirklich spektakuläre Szenen. Chancen boten sich ggf. Piero Ricci (13.’) mit allerdings schwachem Abschluss aus guter Position und Roberto Cataldi, dessen Abschluss das Tor nur knapp verfehlte (23.’). In der 27.’ zirkelte André Barros einen herrlichen Eckball auf die hintere Torecke, wo Sven Tribelhorn per Kopf knapp über das Tor zielte – der unmittelbar hinter ihm besser postierte Piero Ricci kam leider nicht an den Ball.

Im Gegenzug dann doch ein schneller Konter des SC Eich, welcher in dieser Situation erstmals so etwas wie für Torgefahr sorgte, der Abschluss verfehlte das Tor von Sven Hochmuth klar am linken Torpfosten vorbei. Es kam zum einen oder anderen versuchten Angriff der Gastgeber, jedoch offenbarte sich – im Nachhinein und über das gesamte Spiel gesehen – warum der SC Eich bislang die schwächste Offensive (zusammen mit dem HSV) der Gruppe 2 stellt. Das Spiel wickelte sich weiterhin auf sehr bescheidenem Niveau ab. Den ersten Ball, welchen Sven Hochmuth halten musste, war ein Weitschuss aus 22m, welcher wirklich ohne Intervention im Tor gelandet wäre (35.’), stellte den sehr gut mitspielenden und Anweisungen gebenden FCH-Keeper vor keinerlei Probleme. In dieser Phase bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Strafräumen ab, will heissen, dass auch unser „Zwoi“ in der Offensive Funkstille hatte.

Die nicht unverdiente Pausenführung wegen der hochkarätigeren Chancen für die Gäste sollte sich dann doch noch einstellen. Piero Ricci wurde aus dem Mittelfeld mit einem herrlichen Steilpass in den Strafraum lanciert und konnte nur leicht bedrängt auf den heraus eilenden Gassmann zulaufen, welchen er mit einem herrlichen Heber überlistete und das 0:1 markieren konnte (45.’+3’)!

Nach dem Seitenwechsel suchte der FCH die Vorentscheidung. Bei einem sehr gut getretenen Freistoss von André Barros aus halbrechter Position, konnte sich Gassmann der Kugel sicher behändigen, bei einem allfälligen Abpraller wären gleich drei Hergiswiler zum Erben bereit gewesen (48.’). Im Gegenzug hatte Eich’s Machado eine Riesenchance aus bester Position 12m vor dem Tor, jedoch verkam sein Abschlussversuch zu einem harmlosen Roller zu Sven Hochmuth.

Der FC Hergiswil hatte hinten alles im Griff und kam vermehrt zu guten Offensivszenen durch Norman Blättler, Nuno Fernandes, Sven Tribelhorn, Joel Pfeuti und auch Piero Ricci, jedoch waren die Visiere zu wenig genau eingestellt. Dem FCH wollte die Vorentscheidung mit einem zweiten Treffer trotz spielerischer Überlegenheit einfach nicht gelingen. Das hätte dann gegen Schluss der Partie fast ins Auge gehen können. Es erfolgte in der Schlussviertelstunde noch die eine oder andere Auswechslung auf Seiten der Nidwaldner.

Der SC Eich spürte, dass da noch zumindest ein Punkt zu holen wäre. Ein Abschluss aus halblinker Position im Hergiswiler Strafraum verfehlte den hinteren Torpfosten nur ganz knapp (83.’). Sven Hochmuth wäre an diesen Ball nicht mehr herangekommen. Nach einem völlig unnötigen Foul des eben erst eingewechselten Venhar Jakupi ca. 22m vor dem FCH-Kasten führte zu einem Freistoss für den SC Eich. Was die Gastgeber jedoch aus dieser nicht ungefährlichen Situation machten kann man schlichtweg nur mit katastrophal bezeichnen. Denn der Freistoss landete beim nicht einmal in der Mauer integrierten Verteidiger der Nidwaldner (84.’).

Dann eröffnete sich eine Abschlussmöglichkeit für Joel Pfeuti zum 0:2, jedoch verfehlte sein Schuss das Tor nur um Zentimeter (87.’). Das hätte die Vorentscheidung sein müssen! Auf der Gegenseite dann Piero Ricci, als er im eigenen 16-er angeschossen wurde und der Ball ca. einen halben Meter über dem Hergiswiler Kasten vorbeischrammte – ohne das ablenken der Kugel wäre das wohl der sichere Ausgleich gewesen. Der nachfolgende Corner für Eich wurde direkt ins Out hinter das Tor des FCH getreten (89.’). Ein paar Minuten später pfiff der gute Schiri Gilli das Spiel ab. Der fünfte Sieg für unser „Zwoi“ wurde mit einer arrangierten, starken Teamleistung sicherlich verdient eingespielt! Man wäre allerdings gut beraten gewesen, doch die eine oder andere der vielen Torchancen konsequenter zu nutzen. Häufig kriegt man trotz Überlegenheit hinten noch den Ausgleichstreffer rein, was in dieser Partie glücklicherweise nicht eintraf...

Herzlichen Glückwunsch an unser „Zwoi“, welches mit diesem Sieg den dritten Tabellenplatz untermauert und damit das Spitzenduo in Atem hält...!

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(05.10.2018 - SV-Web/wb)

 
 

ST16: Misere geht weiter...

Städerried  - 150 Zuschauer  -  SR; Erdöl

Tore: 24.' Cédric Küng 1:0; 59.' Frederik Achermann 2:0.

FC Hergiswil II: Valentino Esposito; Tim Frick, André Brandao, Konsantin Tan, Sven Tribelhorn; Marco Allgäuer, Dion Schmid, Marco Cataldi, Venhar Jukupi; Piero Ricci, Roberto Cataldi. Ersatz: Samuel Langenegger, Oliver Nussbaum, Florian Durrer. Kein Einsatz: Robel Haileab.

Verwarnungen: FC Alpnach 1: 54.' Joel Wetterwald; FC Hergiswil II 2: 54.' André Brandao, 77.' Sven Tribelhorn.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Joel Pfeuti, Sean Nussbaum, Roberto Lecci, Marcio Brandao (alle verletzt); Jonah Kasper (Aufgebot anderes Team); Basil Zgraggen, Simon Mayr, Jonas Bellwald, Sven Hochmuth, Michael Roth (alle abwesend).


Bericht:

Der FC Hergiswil II hatte im Lopperderby nicht viel zu bestellen, hatten die Gastgeber diese Partie doch mit wenigen Ausnahmen im Griff und behalten damit Kontakt mit einem Punkt Rückstand zu einem Aufstiegsrundenplatz, welchen aktuell der nächste Gegner des FCH II, der FC Ebikon, belegt...

Damit gelang es unserem Zwoi auch im dritten Spiel in Folge nicht zu punkten und verliert nach den Partien in Nottwil, gegen Adligenswil und nun in Alpnach ohne auch nur einen Punkt zu ergattern. Es war aber nicht so, dass Antonio De Oliveira's Jungs völlig chancenlos waren. Beim Stand von 0:0 hatte der FCA trotz optischer Überlegenheit über die gesamte Spielzeit nämlich Glück, nicht in Rückstand zu geraten, denn ein Abschluss der Nidwaldner ging nur ganz knapp am linken Torpfosten vorbei ins Out. 

Allerdings, waren die Nidwaldner über die gesamte Spielzeit zu harmlos, um eventuell was vom Städrried zu holen, wobei der FC Alpnach auch nicht gerade überzeugte, denn trotz klarer Überlegenheit schafften sie es nicht wirklich, die Gäste in der Defensive vor grosse Probleme zu stellen - ausser natürlich den beiden Toren, welche zum verdienten 2:0-Sieg des FC Alpnach führten. Zudem war sicherlich der verletzungsbedingte Ausfall von Rechtsverteidiger Konstantin Tan mitentscheidend, weil durch seinen Ausfall Mittelfeldspieler Piero Ricci in die Verteidigungszone zurück beordert werden musste und die FCH-Offensive dadurch in der Folge wenig gefährliches zusammenbrachte.

Das Ziel des FCH II ein weiteres abrutschen in der Tabelle zu verhindern, ging zwar daneben. Von unten ist für unser Zwoi allerdings weiterhin kein Gefahr auszumachen! Ausser dem Tabellenletzten SC Eich hat keiner der weiteren beiden primären Abstiegskandidaten FC Horw a und Hildisrieder SV Punkte eingespielt, womit für unser Zwoi der Abstand zur Abstiegszone weiterhin 14 Punkte beträgt.

Mit diesem Sieg konnten die Gastgeber ihre Aufstiegsrundenambitionen aufrecht erhalten und liegen weiterhin nur einen Punkt hinter den aktuellen 2.-platzierten FC Ebikon, welcher seine Partie am Mittwoch gegen den Hildisrieder SV knapp mit 2:1 für sich entschied. Mit einem Sieg über den FC Ebikon am nächsten Samstag (18.30h / Grossmatt) würde der FCH II den Nachbarn natürlich in die Karten spielen, obwohl die Trauben in Nottwil für die Alpnacher hoch hängen werden...

Der ewige Tabellenletzte sendet Lebenszeichen - denn der SC Eich packte die grosse Gelegenheit gegen den FC Horw a, drei Punkte einzufahren und damit bis auf einen Punkt an die beiden vor ihnen liegenden Teams aufzuschliessen! Olympique Lucerne ist die grosse Sensation des 16. Spieltages gelungen! Die Luzerner fügten dem Leader FC Sempach mit einem deutlichen 5:2-Sieg die erste Saisonniederlage bei! Für Sempach nicht weiter gravierend, liegen sie doch aktuell 10 Punkte vor dem Tabellendritten FC Alpnach und 9 Punkte vor dem Verfolger FC Ebikon.

» 16. Spieltag; Spielplan / Tabelle

(22.04.2019 - SV-Web/wb)

ST15: Zweite Niederlage in Folge

Tore: 12.' Dion Schmid 1:0; 70.' Louis Felder 1:1; 73.' Mario Mächler 1:2; 80.' Venhar Jakupi 2:2; 85.' Michael Arnold 2:3; 90.+2' Dominik Fallegger 2:4.

FC Hergiswil: Jonas Bellwald; André Brandao, Konstantin Tan, Simon Mayr, Michael Roth; Marco Allgäuer, Florian Durrer, Venhar Jakupi, Roberto Cataldi, Marco Cataldi; Dion Schmid. Ersatz: Yann Ryf. Kein Einsatz: Oliver Nussbaum, Samuel Langenegger, Nicolas Schallberger.

Strafen:
FC Hergiswil 0 (!) / FC Adligenswil 1: 72.' Louis Felder.

Kurzkommentar:
Der FCH II behält zwar seinen 5. Tabellenplatz, verliert jedoch seine zweite Partie in Folge. Nach einer frühen Führung durch Dion Schmid (12.') bis weit in die zweite Halbzeit hinein sah es nach weiteren drei Punkten für unser "Zwoi" aus! Ab der 70.' trotz zwischenzeitlichem Ausgleich zum 2:2 durch Venhar Jakupi schien den Nidwaldnern die Luft auszugehen, denn es folgten noch zwei Gästetore in den Schlussminuten...

Das Tor zum 2:4 Schlussresultat fiel erst in der Nachspielzeit, war lediglich noch Resultatkosmetik und gibt den effektiven Spielverlauf nicht wirklich wieder, denn dieser Sieg ist den Gästen eigentlich zu leicht gefallen und ist erst noch zu hoch ausgefallen. Allerdings geben die acht Gegentore in lediglich zwei Partien schon zu denken - ein aktueller Schwachpunkt in der FCH-Defensive...?! Aus FCH-Sicht gilt es herauszuheben, dass Antonio De Oliveira's Jungs erstmals in dieser Saison ohne Strafpunkte durchgekommen sind - dafür unser dickes Kompliment an das gesamte Team!

Am kommenden Samstag, 18.00h, empfängt der FC Alpnach unser "Zwoi" auf dem Kunstrasen des Städeried.

(14.04.2019 - SV-Web/wb)

ST14; Nottwil behauptet Platz 2...

Tore: 16.' Devin Arnold 0:1; 31.' Raffael Metzler 1:1; 36.' Pascal Bühlmann 2:1; 45.' Marco Imgrüt 3:1; 90.' Raffael Metzler 4:1.

FC Hergiswil: Sven Hochmuth; Devin Arnold, Maximilian Marku, Simon Mayr, Sven Tribelhorn; André Brandao, Jonas Hönger, Piero Ricci, Venhar Jakupi, Roberto Cataldi; Marco Cataldi. Ersatz: Basil Zgraggen, Florian Durrer, Jonah Kasper; Kein Einsatz: Jonas Bellwald, Dion Schmid.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Tan Konstantin, Marco Allgäuer, Sean Nussbaum, Joel Pfeuti (alle verletzt); Marcio Brandao, Roeberto Lecci, Oliver Nussbaum (Aufbautraining); Michael Roth (Aufgebot anders Team); Samuel Langenegger (nicht im Aufgebot). Devin Arnold musste verletzt ausgewechselt werden und wird wohl zumindest bis Saisonende ausfallen.

Strafen:
FC Hergiswil 3 + 1 Ausschluss: 49.' Sven Hochmuth; 71. André Brandao; 86.' Piero Ricci. 49.' Sven Tribelhorn (Ausschluss).
FC Nottwil 2: 55.' Arian Bislimi; 85.' Enrico Heini.


Kurzkommentar:
Im Spiel zwischen den Tabellenzweiten FC Nottwil gegen den Dritten FC Hergiswil II behielt der Gastgeber die Oberhand, wodurch der FC Hergiswil auf Platz 5 zurückfällt. Unser "Zwoi" ging durch Devin Arnold nach der Startviertelstunde in Führung. Nach einer halben Stunde drehte der FCN jedoch auf und konnte unmittelbar vor der Pause das wohl vorentscheidende 3:1 erzielen. Ab der 49.' spielten die Nidwaldner nur noch zu Zehnt, weil Sven Tribelhorn ausgeschlossen wurde. Herber Verlust für den FC Hergiswil - 0:1-Torschütze Devin Arnold verletzte sich ohne Einwirkung des Gegeners und wird für den Rest der Saison auch unserer 1. Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen können.

Insgesamt ein unglücklicher Sonntag für unser "Zwoi" in Notttwil, welcher kurz vor dem Abpfiff noch mit dem 4. Tor der Gastgeber "gekrönt" wurde. Für Antonio De Oilveira's Jungs gilt es nun, diese Partie schnellst möglich abzuhanken und sich auf die Partie vom kommenden Samstag, 19.30h gegen den FC Adligenswil zu fokussieren. Im Umfeld des FC Hergiswil erwartet niemand, dass unsere Reserven die Aufstiegsrunde erreichen, obwohl diese nach wie vor in Reichweite liegt...

(11.04.2019 - SV-Web/wb)

ST-13: Zeichen stehen auf Sturm...!

Tore: 13.' Marco Cataldi 1:0; 67.' Severin Schorno 1:1; 75.' Piero Ricci 2:1; 85.' Roberto Cataldi 3:1. 

FC Hergiswil: Sven Hochmuth; Basil Zgraggen, Simon Mayr, Sven Tribelhorn, Marco Allgäuer; Dion Schmid, André Brandao, Florian Durrer, Piero Ricci; Marco Cataldi, Roberto Cataldi. Ersatz: Samuel Langenegger. Kein Einsatz: Konstantin Tan, Michael Roth, Oliver Nussbaum.

Verwarnungen:
FC Hergiswil 1: 56.' Basil Zgraggen.
Olympique Lucerne 2: 65.' Sascha Gilli; 77.' Briliant Kasumi.

Kurzkommentar:
Unsere FCH-Reserven schaffen es und rücken auf den 3. Tabellenplatz punktgleich mit dem für die Aufstiegsrunde 3./2. Liga berechtigten 2. Platz vor, welchen aktuell der FC Nottwil belegt. Am kommenden Wochenende empfängt der Runner-Up unseren FC Hergiswil zur Direktbegegnung.

Voraussetzung für diese "geile" Ausgangslage war natürlich der Heimsieg über Olympique Lucerne, welcher trotz früher Führung und zwischenzeitlichem Gleichstand verdient und überzeugend mit 3:1 für unser "Zwoi" ausfiel! Erfreulich auch, dass unsere beiden Sturmspitzen Marco und Roberto Cataldi beide je ein Tor zum Sieg beitragen konnten. Piero Ricci war nach dem Ausgleich zwischenzeitlich für das so wichtige erneute Führungstor zum 2:1 verantwortlich!

Mit diesem Sieg klettert unser "Zwoi" in der Tabelle auf Rang 3 und befindet sich dank der überraschenden Niederlage des FC Nottwil beim Abstiegskandidaten Hildisrieder SV, sowie der knappen Niederlage des FC Ebikon beim unangefochtenen Leader FC Sempach nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten auf Platz 3! Am kommenden Sonntag, 14.00h empfängt der FC Nottwil Antonio De Oliveira's Jungs zum direkten Showdown um den zur Aufstiegsrunde 3./2- Liga reg. berechtigten 2. Platz!

In dieser Partie hat der FC Hergiswil II nichts zu verlieren und könnte die Gastgeber so richtig gehend ärgern! Das haben sich unsere Jungs doch redlich verdient und belohnen sich für ihren grossen Aufwand zu dieser bislang so erfolgreichen ersten 3.-Liga-Spielzeit nach dem Wiederaufstieg im letzten Jahr!!!

Deshalb: "DIE ZEICHEN STEHEN AUF STURM!!!"

» Resultate 13. Spieltag

(01.04.2019 - SV-Web/wb)

ST-12: Mit Nullnummer in die Rückrunde

Tore: Fehlanzeige

FC Hergiswil: Sven Hochmuth; Roberto Cataldi, Konstantin Tan, Sven Tribelhorn, Marco Allgäuer; Venhar Jakupi, Dion Schmid, Simon Mair, Marco Cataldi; Piero Ricci, Noa Portmann. Ersatz: Tim Frick. Kein Einsatz: Benjamin Blöchlinger, Samuel Langenegger, Yann Ryff, Oliver Nussbaum.

Verwarnungen:
FC Hergiswil 3 + 1 Gelb/Rot: 84.' Marco Allgäuer; 85.' Venhar Jakupi; 88.' Robero Cataldi; 89. Venhar Jakupi (Gelb/Rot).
Hildisrieder SV 2: 31.' Lukas Bucher; 75.' Renato Roth.

Kommentar:
Der FC Hergiswil II startet mit einem 0:0-Remis gegen den Hildisrieder SV in die Rückrunde und verteidigt damit den 4. Tabellenplatz.

Natürlich musste das Ziel für unser "Zwoi" sein das Punktemaximun einzufahren, nachdem man ja das Hinrundenspiel siegreich gestalten konnte. Eine kuriose Schlussphase und ein für die Gäste schmeichelhaftes Remis waren letztendlich die magere Ausbeute für die Gastgeber. Die drei vor dem FCH II liegenden Teams konnten allesamt das Punktemximum einfahren, wobei dem deutlichen Leader FC Sempach die Aufstiegsrunde 3./2. Liga reg. wohl nicht mehr streitig zu machen ist und damit seine Ambitionen untermauert, den direkten Wideraufsteig zu bewerkstelligen..

Doppelveranstaltung auf Grossmatt
Am kommenden Samstag, 30.03.2019, 19.30h, gastiert nun der Mitaufsteiger Olympique Lucerne auf der Grossmatt, welcher nur 2 Punkte hinter unserem "Zwoi" auf dem 6. Platz steht. Diese Begegnung findet im Anschluss an die 2. Liga inter Partie FC Hergiswil - AC Taverne (17.00h) statt...

» Resultate 12. Spieltag

(24.03.2019 / SV-Web/wb)

ST-11: Mit Sieg in die Winterpause!

Tore: 22. Ümit Ürkmez 0:1; 30.' Colin Moss 0:2 (Pen.); 71.' Devin Arnold 1:2; 80. Roberto Cataldi 2:2; 81.' Norman Blättler 3:2; 90.' Devin Arnold 4:2.

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; Joel Pfeuti (10.' Benjamin Blöchlinger), Valdrin Murseli (46.' Norman Blättler), Simon Mair, Sven Tribelhorn; Roberto Cataldi, Piero Ricci, André Barros (45.' Dion Schmid), Jacob Reuthammer (65.' Tim Frick); Devin Arnold, Venhar Jakupi.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Jonas Bellwald (kein Einsatz); Konstantin Tan, Nuno Fernandes (gesperrt); Oliver Nussbaum, Marcio Barros, Roberto Lecci, (verletzt), Sean Nussbaum (krank), Marco Allgäuer (abwesend).

Verwarnungen:
FC Hergiswil 4: 45.+1' André Barros; 53.' Sven Tribelhorn; 58.' Diogo Barreiro; 77. Roberto Cataldi.
FC Hitzkirch 0.

Kommentar:
Der Schlussspurt unseres "Zwoi's" erinnert an die beste Zeit anfangs dieser Herbstrunde. Getoppt wird diese Tatsache nur noch dadurch, dass Antonio De Oliveira's Jungs das Spiel innert der letzten 20 Minuten von 0:2 auf 4:2 drehen konnten und damit die 20 Punktemarke geschafft haben! Vier Tore in einer Partie erzielte unser Team letztmals am 1. Spieltag bei Olympique Lucerne, als der FC Hergiswil mit 3:4 obenausschwang. Oder, anders gesehen, hat unser Team im Spiel gegen den FC Hitzkirch gleich viele Tore erzielt wie in den letzten sechs Partien vom 5. bis 10. Spieltag zusammen!

Als zweifacher Torschütze zeichnete unser zurzeit bester Skorer des Fanionteams, Devin Arnold, verantwortlich, welcher in dieser Begegnung bei unseren Reserven zur Aushilfe bereit stand. Die weiteren beiden Treffer erzielten Roberto Cataldi und der beste Skorer im "Zwoi", Norman Blättler. Mit diesem Dreier festigt unser "Zwoi"  den ausgezeichneten 4. Tabellenplatz und liegt in der Winterpause nur einen Zähler hinter dem FC Nottwil, welcher zurzeit den zur Aufstiegsrunde berechtigten 2. Platz für sich in Anspruch nimmt. Viel wichtiger jedoch ist für unser Aufsteigerteam der Abstand zur Abstiegszone, welcher aktuell bei stattlichen 14 Punkten liegt!

Einziger Schwachpunkt in unserem Team ist, dass man in dieser Partie schon wieder 4 weitere Fairplaypuhkte sammelte und nun schon 40 Strafpunkte ausweist - Durchschnitt pro Partie = 3,63 Strafpunkte! In der Gruppe 2 ist in dieser Negativwertung nur noch der Hildisrieder SV mit 38 Punkten nahe am FC Hergiswil II dran. Der FC Hergiswil II ist somit das Team mit der schlechtesten Fairplaybilanz aller drei Gruppen in der 3. Liga des IFV. Vielleicht hilft ja die nun begonnene Winterpause, die hitzigen Gemüter unseres Teams abzukühlen und diese wirklich höchst unerfreuliche Entwicklung zu stoppen, wenn man am 23. März 2019/19.30h den Fairplaypunkte-Verfolger Hildisrieder SV zum Rückrundenstart auf der Grossmatt empfängt...

Alles andere hat unser "Zwoi" wohl richtig gemacht, denn unser Team darf stolz über diese Hinrundenbilanz sein! Wir wünschen Antonio De Oliveira und seinen Jungs eine schöne Winterpause und eine ebsenso erfolgreiche Fortsetzung der Leistungen dieses Herbstes (möglichst ohne weitere Fairplaypunkte) im kommenden Frühjahr 2019!

» Hinrunde Abschlusstabelle

(03.11.2018 / SV-Web/wb)

ST-10: Mindestziel erreicht!

Seefeld  - 69 Zuschauer - SR: Zanini Valerio

Tore: 61. Roberto Cataldi 0:1; 73.' Adrian Vögtli 1:1 (Pen).

FC Hergiswil: Diogo Barreiro; André Barros, Joel Pfeuti, Konstantin Tan, Jacob Reuthammer; Dion Schmid, Piero Ricci, Venhar Jakupi; Nuno Fernandes, Roberto Cataldi, Simon Mair. Ersatz: Samuel Langenegger, Oliver Nussbaum, Valdrin Murseli, Sean Nussbaum, Ratko Tesic.

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Norman Blättler, Roberto Lecci, Marcio Barros (verletzt); Sven Tribelhorn (gesperrt); Jonas Bellwald, Marco Allgäuer (abwesend).

Verwarnungen:
FC Horw a 2:
54.' Sandro Niederberger; 75.' Boze Vukadin.
FC Hergiswil 6: 45.' Jacob Reuthammer; 71.' Konstantin Tan; 71.' Diogo Barreiro; 76.' Piero Ricci; 78.' Nuno Fernandes; 90.+2' Joel Pfeuti.

Kurzkommentar:
Beim Tabellennachbarn FC Horw holt unser "Zwoi" das zweite Remis dieser Spielzeit und damit das erste auf des Gegners Platz. Der FC Hergiswil II verbessert sich dadurch um einen Rang auf Kosten des FC Alpnach, welcher seine Partie in Rothenburg verlor. Als Tabellenvierter liegt man nur einen Punkt hinter dem Zweiten FC Nottwil.

Allerdings haben unsere Reserven alleine in dieser Partie durch 6 Verwarnungen 12 Fairplaypunkte angehäuft! Was von aussen betrachtet zu denken gibt ist die Fairplaywertung, in welcher der FCH II nach dem zehnten Spieltag 36 Fairplaypunkte auszuweisen hat. Pro Spiel holen Trainer Antonio de Oliveira's Jungs durchschnittlich 3,6 Fairplaypunkte. Egal, wie diese Punkte zusammen gekommen sind, es sind schlichtweg zuviel...

(26.10.2018 / SV-Web/wb)

ST-9: Leader zieht eigene Kreise

Grossmatt  - 100 Zuschauer - SR: Hakan Erdöl

Tore: 51.' Patrik Lika 0:1; 52.' Michael Fölmli

FC Hergiswil: Sven Hochmuth; Konstantin Tan, Simon Mair, Livio Kauer, Sven Tribelhorn; Marcio Barros, André Barros, Piero Ricci, Roberto Lecci; Norman Blättler, Nuno Fernandes. Ersatz: Roberto Cataldi, Samuel Langenegger, Dion Schmid, Jacob Reuthammer

Bemerkungen: FC Hergiswil ohne Jonas Bellwald, Ratko Tesic, Joel Pfeuti (kein Einsatz); Valdrin Murseli, Venhar Jakupi (Aufbautraining); Marco Allgäuer, Oliver Nussbaum, Sean Nussbaum, Diogo Barreiro (abwesend).

Verwarnungen:
FC Hergiswil 1:
45.' Sven Tribelhorn
FC Sempach 1: 53.' Luca Müller

Kurzkommentar:
Der bislang ungeschlagene Leader FC Sempach gewinnt in Hergiswil sein 7. Spiel und hält die herausragende Gegentorbilanz von nur drei Gegentoren in neun Partien aufrecht. Durch einen Doppelschlag in der 51.' und 52.' Minute konnten die Gäste den Sieg sicherstellen, während die FCH-Offensive sich weiterhin schwer tut, Tore zu markieren.

Es ist dies die zweite Heimniederlage und die dritte insgesamt in einer dennoch bis jetzt guten Bilanz von 16 Punkten für unser "Zwoi", wobei man nach dem kompletten 9. Spieltag nun wohl ins Mittelfeld abrutschen wird. FCS-Trainer Elvis Velic attestierte nach dem Spiel, auf den bislang besten Kontrahenten gestossen zu sein - ein Kompliment an FCH II-Coach Antonio De Oliveira und seine Jungs! Der 2.-Ligaabsteiger FC Sempach hingegen wird seiner Favoritenrolle um den Gruppensieg gerecht und dürfte, wenn nichts aussergewöhnliches passieren wird, jetzt schon quasi die Aufstiegsrundenteilnahme auf sicher haben.

Am Samstag, 20.10.2018 / 18.00 geht es für unser "Zwoi" in den 10. Spieltag, wo der FC Horw a, welcher an diesem 9. Spieltag dank dem Auswärtssieg beim HSV die Rote Laterne abgegeben hat, unser Gastgeber auf dem Seefeld ist.

Matchbericht von Ruedi Vollenwyder
Nidwaldner Zeitung 13.10.2018

Ein Team, ein Ziel - Hopp Hergiswil!!!

(12.10.2018 - SV-Web/wb)